In welcher Form lassen sich komplexe Themen, die alle in Europa bewegen, einfach und für jedermann verständlich darstellen? Von dieser Aufgabenstellung aus ist ein dynamisches Zeichensystem entstanden, das sowohl informativ als auch erlebbar gestaltet ist. Das System bedient sich physikalischer Eigenschaften wie Bewegung, Veränderungen von Massen und Aggregatzuständen.
Dem Projekt liegt ein normales Kartensystem als einem Abbild des Lebensraums  zu Grunde, der sich aus Metropolen, Städten und Dörfern zusammensetzt.
Die jeweilige Anordnung von Molekülgruppen ermöglicht eine neue Form der Informationsgewinnung. Da die Molekülstrukturen beständig ihren Zustand ändern, erhält man einen Eindruck davon, wie dynamisch und transnational Europa tatsächlich ist: Grenzen werden aufgehoben, da die dargestellten Themengebiete größtenteils transnationaler Natur sind.

Michael Gessner
Maximilian Grob
Jan Schlösser